_X2C9494-bearbeitet

SELECTED – CLEAN & UMWELTBEWUSST

Betrachtet man die aktuellen Womens- und Menswear Kollektionen der Marke SELECTED, fällt insbesondere die sanfte Farbigkeit der Looks auf. Zarte Pastellfarben mit floralen Prints, satte Erdtöne und eine kühle, grau-blaue Farbpalette zeichnen vor allem die einzelnen Pieces der SELECTED FEMME Linie aus. Ebendiese Farbpalette scheint die Unternehmensphilosophie der Marke perfekt widerzuspiegeln.

So zeichnet sich BESTSELLER – das 1975 in Dänemark gegründete Mutterunternehmen, zu dem u.a. die Marke SELECTED gehört – durch eine besonders nachhaltige, umweltfreundliche Produktion aus. Basierend auf der im Jahre 2013 eingeführten „20by20-Strategie“ versucht das Unternehmen bis 2020 zwanzig Ziele zu erreichen.

Hierbei fokussiert sich BESTSELLER nicht nur auf den finalen Konsumenten und potenziellen Käufer_innen der Mode. Die Unternehmensphilosophie greift schon am Beginn der Kette: so werden durch das „Her Project“ beispielsweise Frauenrechte in den Fokus gerückt und weibliche Mitarbeiter_innen des Unternehmens unterstützt. Durch Projekte wie dieses soll vor allem der Zusammenalt der jeweiligen regionalen Community verstärkt und eine positive Arbeitsatmosphäre geschaffen werden.

Dass Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit für BESTSELLER besonders wichtig sind, zeigt sich zudem in den Produktionsbedingungen: BESTSELLER spricht sich gegen Tierversuche aus, integriert kein Fell in seine Designs, und nutzt einzig tierische Erzeugnisse, die Teil der Nahrungsmittelindustrie sind – und somit nicht extra für die Modeindustrie produziert werden.

Auch der Anbau von Baumwolle unterliegt bestimmten Regelungen, die sich in dem Projekt BETTER COTTON INITIATIVE manifestieren. Dadurch wird der Wasserverbrauch minimiert, und auf Pestizide bzw. chemische Komponenten weitestgehend verzichtet. In den Stores der einzelnen Brands werden weltweit zudem keine Plastik-, sondern nur Papiertüten genutzt.

SELECTED zeigt sich zudem als Unisex-Marke, die auf multikulturellen Einflüssen fußt. Dadurch werden Geschlechternormen durchbrochen und die Vorteile des internationalen Zusammenhalts auf persönlicher Ebene in den Vordergrund gerückt.

SELECTED

Artikel & Fotos: Lisa Jureczko