1212847 (2)

CHARLES JEFFREY LOVERBOY SPRING/SUMMER 18

Charles Jeffrey hat es erneut geschafft, mit seiner letzten Spring/Summer 2018 Kollektion, welche vor wenigen Wochen im Rahmen der Londoner Men’s Fashion Week präsentiert wurde, für Aufsehen in der Modeindustrie zu sorgen.Und das in einer Zeit, in der das nicht einfach ist.

 

Nachdem Charles, der 2015 seinen Abschluss am Central Saint Martins absolvierte, drei Saisons lang den Runway mit Größen wie Lulu Kennedy und anderen als Teil von Fashion East teilte, hat seine nun erste, alleinstehende Runway-Präsentation auf mich nicht den Eindruck erweckt, einfach Designs den Laufsteg runter zu schicken, damit hoffentlich unkonventionell zu wirken und resultierend neue Märkte zu erschließen, ganz im Gegenteil.

Vielmehr geht es um die Attitüde, die Einstellung und Wahrnehmung von Dingen. Die Entwürfe haben einen Sinn für Geschichte, vertreten selbstbewusst seine Meinung und lassen sich nicht limitieren.

Und so auch das Motto seiner aktuellen Kollektion, welche den Namen „Portrait of a Loverboy“ trägt. Charles selber sagt: „Die Vergangenheit ist ein Land, das jeder besuchen kann. Das ist unser Motto für diese Saison.“

 

Die Show begann mit einer karnevalsähnlichen Performance von Tänzern verschiedener Größen, welche alle in pinkfarbenen Kostümen gekleidet waren. Bereits hier entstand für mich eine ganz eigene Atmosphäre, die sich vom kommerziellen Präsentieren einer Kollektion deutlich distanzierte.

1

Foto: The New York Times

Durch diese Performance hindurch schreiten nun eine Reihe von unverwechselbaren Personen den Runway runter, gekleidet in Charles‘ farbenfrohen, auffälligen Designs, die für mich eine klare Aussage transportieren: Die Freiheit sich selbst auszuprobieren, auffallend zu kleiden, dabei Spaß zu haben und zu zeigen, wer du wirklich bist.

 

2

Foto: Yahoo Lifestyle Singapore

Die Designs sind als eine Übertreibung der Punk- und Club-Kid-Kultur zu verstehen und zeichnen sich durch karierte und linierte Anzüge in Form einer neuen Silhouette, Baby-Doll-Kleidern und Oberteilen versehen mit abstrakten Prints aus.

 

Ein ähnliches Spektakel wie die Eröffnung der Show war auch das Closing. Charles tanzte in Begleitung den Runway runter und erntete einen Applaus, wie ich ihn zuvor selten bei einer Fashion Show erlebt habe.

5

Foto: The Impression

Nachdem er wieder hinter der Bühne verschwand, folgten ihm plötzlich unzählige Zuschauer in den Backstage-Bereich, uns eingeschlossen um den Erfolg mit ihm gemeinsam zu feiern. Nicht mal das zuständige Security Personal war in der Lage diesen außergewöhnlichen Andrang zu verhindern und stellte sich als machtlos gegenüber dem mitreißenden Loverboy-Vibe heraus.

 

Zusammengefasst eine Show, die mit Sicherheit nahezu jedem Zuschauer im Gedächtnis bleiben wird.

Beitragsbild: Lucie Rox

 

 
 

Yannic Joel Hohaus